Zwei Hennen stehen vor einem Schaufenster und betrachten die bunten Oster-Eierbecher. Da sagt die eine: „Schicke Kinderwagen haben die hier!“

 

Warum ist der Osterhase das ärmste Tier der Welt? Er trägt den Schwanz hinten rum, muss seine Eier verstecken und darf nur einmal im Jahr kommen.

 

Was möchte ein Bankkunde, wenn er zu Ostern ein Kondom und ein Ei am Schalter abgibt? Einen Überziehungskredit über Ostern und Pfingsten.

 

Trifft der Osterhase den Schneemann und sagt: „Möhre her, oder ich föhn dich!“
Ein kleiner Osterhase fragt einen anderen kleinen Osterhasen: „Du, sag mal, glaubst du eigentlich an Hühner?“

 

 

Der typische Ehekrach über die Ostertage: Die Henne Frida findet ein paar buntbemalte Eier, setzt sich nichts Böses ahnend darauf und brütet fröhlich vor sich hin. Als Gustav, der Hahn die Eier sieht, stellt er Frida zur Rede, rast über den Hof… und verdrischt den Pfau.

 

Ein alter Bassist torkelt eines Abends nach
dem Konzert und dem obligaten Besuch der Kneipe nach Hause und wäre sicher
umgekippt, könnte er sich nicht auf den Baß stützen. Daheim auf der Treppe
stürzt er aber doch und purzelt die ganze Treppe wieder hinunter. Seine Frau
kommt angewetzt: „Na, ist der Baß jetzt in Arsch?“ „Nee, der Arsch ist im
Baß!“

 

Der Bauer kommt früher als vereinbart nach Hause zurück und erwischt seine Frau mit dem Knecht im Bett. Er schlägt ihn K.O.
Als der Knecht wieder zu sich kommt, liegt er in der Scheune auf einer Werkzeugbank, ist splitternackt und sein bestes Stück ist in einem Schraubstock eingeklemmt. Verwirrt blickt er sich um und sieht wie der Bauer ein Messer wetzt.
Entsetzt schreit er: „Um Himmelswillen, Sie werden IHN mir doch nicht abschneiden?“
Dreckig grinsend legt der Bauer das Messer neben den Knecht und sagt: „Nee nee, das darfst Du schon selber machen. Ich geh jetzt raus und zünde die Scheune an!“