Im Folgenden findest du Witze zum Anhören. Einfach nebenbei laufen lassen und lachen bis zum Umwinken.

Herr Müller kommt aus dem Urlaub zurück. Am Flughafen fragt ihn der Zollbeamte: „Zigaretten? Zigarren? Schnaps? Kaffee? Tee?“ Darauf Herr Müller: „Vielen Dank, kein Bedarf, habe von allem schon reichlich im Gepäck.“

Der Hotelier zum abreisenden Gast: „Nicht wahr, Sie empfehlen mich doch in Ihrem Bekanntenkreis weiter?“ „Ja, sehr gerne, nur weiß ich im Moment niemanden, gegen den ich etwas habe.“

Frau Meier kommt von ihrem Urlaub aus Alaska zurück und erzählt ihrer Freundin: „Du kannst dir gar nicht vorstellen, wie ich umschwärmt wurde.“ – „Oh doch, wir hatten dort auch eine Mückenplage!“

„Wohin fahren sie Urlaub, Herr

 Mair?“ „Nach Sicht.“ „Wo liegt denn das?“ „Ich weiß es auch nicht! In der Zeitung heißt es immer: ‚Schönes Wetter in Sicht.’“

Der Kunde geht nach dem

 Urlaub in den nächsten Fotoladen und fragt den Verkäufer: „Machen Sie denn hier auch Vergrößerungen bis zu einer natürlichen Größe?“
„Selbstverständlich, mein Herr!“ Der Kunde ist sichtlich erleichtert und glücklich: „Das trifft sich ja gut. Ich habe hier ein Dia vom Mount Everest!“

Auf einer Safari begegnet den

 Urlaubern ein Tiger. Ängstlich fragt einer den Reiseleiter: „Ist der denn nicht gefährlich?“ – „Nein, keine Sorge, der ist satt!“ – „Woher wissen Sie denn das?“ – „Weil Herr Schmidtke fehlt!“

Der Maurer-Sepp und der Elektriker langweilen sich auf der Baustelle. Plötzlich macht der Maurer-Sepp den Vorschlag, nach Berlin zu fahren und Gerhard Schröder zu besuchen. Der Elektriker hat nichts dagegen und los gehts.

In Berlin wird Maurer-Sepp von Schröder herzlich empfangen und zum Essen eingeladen. Nachdem sich die beiden satt gegessen haben, schlägt Maurer-Sepp vor, auf einen kleinen Schnaps nach Russland zu fliegen und Jelzin zu besuchen.

Der Elektriker wundert sich, fährt aber mit. Jelzin holt die beiden direkt vom Flughafen ab und begrüßt sie schon mit einem Wodka. Nach einer zünftigen Zechtour im Kreml will Maurer-Sepp nach Rom zum Papst. Der Elektriker freut sich schon, er glaubt, nun überspannt Maurer-Sepp den Bogen.

Auf dem Petersplatz eingetroffen, auf dem der Papst gerade eine Messe hält, eilt Maurer-Sepp sofort zum Papst, um seinen alten Freund zu begrüßen. Als er wieder zurückkommt, liegt der Elektriker ohnmächtig da. Der Maurer-Sepp weckt ihn und fragt, was ihn denn umgehauen hat?

Er antwortet: „Deine Bekanntschaft mit Schröder war ja schon der Hammer, Jelzin zu kennen war unglaublich und dass du den Papst kennst, hielt ich für unmöglich. Aber als gerade der Japaner kam und mich fragte, wer denn der Mann neben dem Maurer-Sepp ist, hat’s mich umgehauen.“

Ein Priester und eine Nonne befinden sich auf einer Reise in den Alpen. Auf ihrer Reise werden sie von einem großen Schneesturm überrascht. Sie können sich aber glücklicherweise bis zu einer Hütte durchkämpfen. Dort angekommen bereiten sie sich für die Übernachtung vor. Es gibt sogar einen ganzen Schrank voll Decken und einen Schlafsack, allerdings nur ein Bett. Als Gentleman weiß der Priester natürlich, was sich gehört und sagt zur Nonne: „Schwester, schlafen Sie im Bett. Ich nehme den Schlafsack.“

Gerade hat der Priester den Reissverschluß des Schlafsacks und die Augen geschlossen, da tönt es aus dem Bett: „Vater, mir ist kalt.“ Der Priester befreit sich aus dem Schlafsack, greift eine weitere Decke und breitet sie über der Nonne aus. Dann mummelt er sich zum zweiten Mal in den Schlafsack und beginnt, wieder in das Reich der Träume zu gleiten.

Noch einmal ist zu hören: „Vater, mir ist noch immer kalt.“ Die gleiche Prozedur: Der Priester kriecht aus dem Schlafsack, breitet noch eine weitere Decke über der Nonne aus und legt sich wieder schlafen.

Gerade hat er seine Augen geschlossen, da sagt sie erneut: „Vater, mir ist ja soooooooo kalt …!“ Dieses Mal bleibt der Geistliche, wo er ist und antwortet: „Schwester, ich habe eine Idee. Wir sind hier oben von der Außenwelt abgeschnitten und keine Seele wird jemals erfahren, was sich heute Nacht hier abgespielt hat!“ Er grinst dabei schelmisch und fügt hinzu: „Wir könnten doch einfach so tun, als wären wir verheiratet …“

Die Nonne hat insgeheim hoffnungsvoll schon darauf gewartet und haucht: „Oh jaaa …, das wäre schön.“

Darauf brüllt der Priester: „Dann steh‘ gefälligst auf und hol‘ dir deine scheiß Decke selbst!“

Ein Mann hat einen Papagei. Dieser hat einen Tick. Er ruft immerzu: „Ich bin ein Kommunist.“

Dem Mann geht das mächtig auf die Nerven, aber der Papagei lässt sich durch nichts davon abbringen. Eines Tages beschließt der Mann, in den Urlaub zu fahren, kann den Papagei aber nicht mitnehmen. Deshalb steckt er ihn kurzerhand in den Eisschrank. Nach drei Wochen kommt er zurück und taut den Papagei wieder auf. Dieser ist nach einer Weile wieder putzmunter, sagt aber kein Wort.

So sagt der Mann ihm vor: „Ich bin ein Kommunist.“

Darauf der Papagei: „Ich nicht mehr. Drei Wochen Sibirien waren genug.“

Ein Mann will mit dem Zug in den Sommerurlaub fahren. Da niemand auf seinen Papagei aufpassen will, entschließt er sich, das Plappermaul mitzunehmen. Mit dem Papagei auf der Schulter sitzend kommt er zum Fahrkartenschalter und will seine Karte nach Rimini lösen. Der Schalterbeamte weist ihn jedoch darauf hin, dass er auch für den Papagei eine Fahrkarte lösen muss. „Das Geld spar ich mir!“, denkt sich der Mann, geht auf’s WC, steckt sich den Papagei in die Hose und löst dann eine Fahrkarte für sich. Im Zugabteil macht er es sich dann bequem und schläft auch kurz danach ein – den Papagei immer noch in der Hose. Am nächsten Halt steigt eine Nonne in den Zug und nimmt leise im Abteil unseres Reisenden Platz. Der Zug ist gerade losgefahren, die Nonne blättert in der Kirchenzeitung, als sie leichte Bewegungen in der Hose des Mannes bemerkt.

Sie lugt über den Zeitungsrand und denkt sich: „Der hat bestimmt böse Träume!“

Nach einer Weile werden die Bewegungen heftiger und sie hört eine Stimme: „Das ist wohl warm hier drin!“

„Oh!“, denkt sie, „und er redet auch noch im Schlaf!“

In der Hose wird es immer wilder und eine Stimme krächzt: „Mein Gott, es ist wirklich heiß hier!“

Jetzt, wo auch noch ihr Chef angesprochen wird, ist die Nonne etwas beunruhigt und schaut genau hin. Da sieht sie, wie sich der Reißverschluss an der Hose des Mannes langsam öffnet, ein Flügel herauskommt, der zweite auch auftaucht und der Papagei dann den Kopf durch den Hosenschlitz steckt. Er schaut nach links und rechts, dann der Nonne direkt in die Augen und sagt: „Kuckuck!“

Die Nonne ist ganz außer sich, springt auf, schüttelt den Mann und sagt zu dem Aufwachenden: „Lieber Mann, ich bin eine Frau Gottes und habe vielleicht nicht viel Ahnung von so was, aber ich glaube, ihnen ist ein Ei geplatzt!“

Ein Amerikaner, ein Türke und ein Chinese wetten, dass sie am längsten in einer Sauna voller Fliegen bleiben. Geht der Amerikaner hinein. Nach 5 Minuten kommt er wieder raus und sagt: „Ich gehe nie wieder in diese Sauna!“ Geht der Türke hinein. Kommt nach 10 Minuten raus und sagt dasselbe. Geht der Chinese rein kommt erst nach 5 Stunden raus.

Fragen die anderen:“Wie hast du das geschafft?“

Antwortete der Chinese: „Tsching, tschang, tschung, Chinesen sind nicht dumm, Chinesen in die Ecke scheißen, Fliegen um die Scheiße kreisen!“

Müde kehrt der Vertreter von seiner Geschäftsreise heim. Aufgeregt begrüßt ihn sein kleiner Sohn mit der Nachricht, im Kleiderschrank sei ein Gespenst. Die Ehefrauhört’s verlegen.

Der müde Vater erklärt: „Ach was, Gespenster gibt’s nicht.“

Aber der Kleine lässt nicht locker. Der Vater geht achselzuckend zum Schrank, öffnet ihn und vor ihm steht sein bester Freund, ziemlich dürftig bekleidet.

Verblüfft starrt der Vertreter ihn an und sagt dann schließlich: „Nun sind wir schon so viele Jahre befreundet, du isst bei uns, gehst bei uns ein und aus und eine gute Stellung habe ich dir auch verschafft und was machst du Knilch zum Dank?

Stellst dich in den Schrank und erschreckst meinen Sohn!“

Ein junger Türke kommt ins Sozialamt, geht zum Schalter und sagt zu dem Beamten: „Challo, isch wolle nix lebe mehr von die Stütze isch wolle gehe arbeite.“

Der Beamte des Sozialamtes strahlt den Mann an: „Sie haben irrsinniges Glück. Wir haben hier eine Offerte eines reichen Herrn, der einen Chauffeur und Leibwächter für seine nymphomanische Tochter sucht. Sie müssen mit einem riesigen schwarzen Mercedes fahren und ein bis zweimal täglich Sex mit dem Mädchen haben. Ihnen werden Anzüge, Hemden, Krawatten und Freizeitkleidung gestellt. Weil Sie viele Überstunden leisten, werden Ihnen sämtliche Mahlzeiten bezahlt. Da die junge Dame oft verreist, werden Sie diese auf Ihren Reisen begleiten müssen. Das Grundgehalt liegt bei 100.000 Euro jährlich.“

Darauf der junge Türke zum Beamten: „Du Idiot, willsu mich verarschen?!“

Antwortet der Beamte: „Wer hat denn damit angefangen?“

Unterhalten sich zwei Ehefrauen beim Friseur: „Wenn mein Mann einen Orgasmus kriegt, läßt er einen Urschrei los, der Tarzan alle Ehre machen würde!“ „Ihr Glücklichen! Das muß doch auch für Dich ein zutiefst befriedigendes Gefühl für Dich sein, dass es ihm offensichtlich so viel Spaß macht.“ „Prinzipiell hast Du ja Recht, aber ich wache immer auf, wenn er das tut.“

Jeden Tag kommt Herr Müller sehr nahe an seine Kollegin heran, wenn diese an der Kaffeemaschine steht.
Er atmet tief ein und sagt: „Fräulein Inge, ihr Haar duftet so wunderbar!“
Nach vier Tagen geht Fräulein Inge zum Betriebsrat und beschwert sich wegen sexueller Belästigung am Arbeitsplatz.
Der Betriebsrat fragt: „Ist es denn nicht ein schönes Kompliment, wenn man ihnen sagt, ihr Haar duftet gut?“
Fräulein Inge: „Im Prinzip schon, aber Herr Müller ist Liliputaner!“

„Waaaaaasss“, tobt Herr Meier, „du bekommst also in 6 Monaten ein Kind. Nun willst du sicher auch noch ganz schnell den Vater des Kindes heiraten!“ „Natürlich Papa“, nickt die Tochter zustimmend, „aber wenn ich doch nur wüßte, wen…“

Drei Prostituierte unterhalten sich.

Sagt die erste: „Neulich hatte ich einen Kunden, der muss ein Elektriker gewesen sein: Da sind die Funken nur so geflogen!“

Darauf die zweite: „Dann hatte ich einen Installateur. Was für ein Rohr der verlegt hat…!“

Und die dritte: „Mein letzter Kunde war bestimmt ein Bauer: Erst war’s ihm zu trocken, dann war’s ihm zu feucht, und zum Schluss war’s ihm zu teuer.“

Eine Frau geht mit ihrem kleinen fünfjährigen Sohn zu ihrem Frauenarzt. Der Arzt sagt zu ihr: „Sie müssen ihren Sohn aber wirklich draussen lassen. Der sollte hier besser nicht rein.“ Meint die Frau: „Ach, doch natürlich, der Kleine ist schon längst aufgeklärt und weiß wirklich alles:“ Der Frauenarzt ist einverstanden und beschliesst den Jungen erst einmal zu testen. Plätzlich fasst er der Frau an ihre Brüste, dreht sich zum Jungen und fragt ihn, was er denn gerade gemacht hat. Der Junge meint: „Na, Du hast meiner Mutter gerade an die Brüste gefasst.“ Da will es der Mann noch genauer wissen, kniet sich hin und leckt der Frau an den Scharmlippen. Da sagt der kleine Junge: „Naja, jetzt machst du doch gerade Cunnilingus mit meiner Mama.“ Der Arzt ist wirklich verblüfft und beschliesst die Mutter jetzt richtig dranzunehmen. Als er fertig ist, da fragt er den Jungen: „Und was habe ich soeben gemacht?“ Die Antwort des Jungen: „Na, jetzt hast du dir gerade Tripper geholt, denn deswegen sind wir nämlich zu Dir gekommen!“

Fragt ein Vater seinen kleinen, jungen Sprössling: „Sag mal, hast du deine nette kleine Freundin denn eigentlich schon mal geküsst?“ „Sicher doch“ „Und, was hat sie da gesagt?“ „Keine Ahnung, habe ich nicht gehört, sie hat mir ja mit ihren Schenkeln meine Ohren zugehalten!“

Kommt ein 72 Jahre alter Mann in die Apotheke und sagt: „Ich brauche Kondome.“
Apothekerin: „Welche Größe?“
Opa: „Weiß nicht genau.“
Apothekerin: „Na, dann packen sie ihn mal aus.“
Der Opa tut, wie ihm geheißen und legt seine bestes Stück auf die Theke.
Die Apothekerin streichelt zweimal drüber und ruft: „Hannelore, Kondome Größe 5.“
Das Spiel wiederholt sich mit einem 36-jährigen.
20 Minuten später kommt ein 14-jähriger, der seine Größe auch nicht kennt.
Apothekerin: „Pack mal aus!“
Sie streichelt einmal, zweimal und ruft: „Hannelore, ein Taschentuch!“

Ausversehen werden drei Männer entführt. Der Entführer möchte sie alle drei wieder gehen lassen, aber vorher will er noch seinen Spaß mit ihnen allen haben. Er verlangt, dass sie ihre Hosen runterziehen und sagt zu ihnen: „Falls eure Schwänze zusammen mindestens ganze 30 cm lang sind, dürft ihr alle drei gehen.“ Da fängt der erste an und lässt seine Hose runter. Seiner ist 22 cm lang. Da kommt schon der Zweite an die Reihe und hat nur 7 cm. Die drei Männer sind nach wie vor davon überzeugt, dass sie endlich gehen dürfen. Nun ist noch der Dritte an der Reihe, er zieht seine Hose runter, seiner ist genau 1 cm. Also habe sie zusammen genau 30, also drüfen sie gehen. Draussen, als sie wieder in der Freiheit sind, sagt der erste: „Eines ist sicher Jungs, ohne meine 22 cm währen wir wirklich aufgeschmissen gewesen.“ Daraufhin sagt Nr. 2: „Moment einmal, wenn ich keine 7 Zentimeter gehabt hätte, wären wir hier auf keinen Fall rausgekommen.“ Plötzlich meldet sich der 3.zur Wort und meint: „Also Jungs, das ist ehrlich wirklich schön, ihr zwei, Du mit deinen wahnsinnigen 22 Zentimetern und Du mit deinen guten 7 cm, aber ehrlich gesagt, wenn ich in dem Moment keinen Steifen gehabt hätte…“

Ein Deutscher, der auf Geschäftsreise ist, schleppt in einer japanischen Disko eine kleine hübsche Japanerin ab. Als sie später in seinem Hotel „voll dabei“sind, da schreit das Mädchen ständig wieder: „Hai to! Hai to! Hai to!“Der Mann denkt nur, „oh, die ist aber wirklich gut drauf und lobt mich die ganze Zeit.“ Als er am nächsten Tag mit seinem japanischen Geschäftspartner beim Golfen ist, gelingt diesem Japaner ein extrem guter Schlag. Der Deutsche wollte den Japaner beeindrucken und versucht sein neu erworbenes Japanisch bei ihm anzu wenden und meint: „Hai to!“ Daraufhin sagt der Japaner: „Was heißt hier denn falsches Loch?“

Ein Mann geht in einen Waffenladen und möchte ein neues Zielfernrohr kaufen. Daraufhin gibt der Verkäufer ihm eines und sagt zu ihm: „Das ist das beste Zielfernrohr zur Zeit, es ist so gut, hiermit können sie sogar mein Haus da drübern auf dem Hügel sehen. Bitte, probieren sie es doch aus.“ Der Mann nimmt das Zielfernrohr entgegen und sieht in die vom Verkäufer angedeutete Richtung und fängt plötzlich an zu lachen. Der Verkäufer wundert sich sehr, und der Mann erklärt ihm: „In dem Haus kann ich eine splitter nackte Frau und einen splitter nackten Mann umherlaufen sehen.“ Daraufhin sieht der Verkäufer selbst durch das Rohr. Plötzlich gibt er dem Mann zwei Patronen und macht ihm folgenden Vorschlag: „Sie bekommen von mir dieses Zielfernrohr umsonst, aber nur wenn sie diesem Mann seinen Schwanz abschießen und der Frau in den Kopf schießen.“ Der Kunde sieht noch ein weiteres Mal durch das Rohr und sagt: „Also wissen sie, ich denke, dass ich das jetzt auch mit einem Schuß schaffe!“

Drei Pensionisten sitzen auf einer Parkbank.

Sagt der erste: „Jaja, das Alter! Früher habe ich immer so gerne Zeitung gelesen, und heute kann ich nicht mal mehr die Schlagzeilen entziffern! … Jaja meine Augen, meine Augen…!“

Meint der zweite: „Und ich habe immer so gerne Radio gehört; jetzt verstehe ich nicht mal bei voller Lautstärke ein Wort! … Jaja, meine Ohren!“

Und der dritte: „Und ich habe gestern zu meiner Freundin gesagt: Wollen wir wieder mal ein bißchen bumsen? – Und sie antwortet: Aber Schatz, Du hast mir’s doch grade vor einer Stunde besorgt! … Jaja, mein Gedächtnis!“

Drei Kumpels warten am Stammtisch auf ihren vierten Mann, endlich kommt er, das ganze Gesicht voller Blasen und völlig fertig.Was ist den mit dir los und wie siehst du denn aus ?
Hört bloß auf, sagt dieser, mir ist vielleicht ein Ding passiert. Ich fahre mit meinem Auto die Landstraße lang, da hüpft ein Frosch über die Straße. Ich wollte ihn nicht tot fahren und bin angehalten, habe ihn aufgehoben und auf der anderen Staßenseite wieder abgesezt, in dem Moment verwandelt er sich in eine hübsche Fee und sagt zu mir: Du hast mir soeben das Leben gerettet und hast einen Wunsch frei, aber bumsen ist nicht. Da habe ich gefragt und wie ists mit blasen? Da sagte die schöne Fee, ja die kannst du haben !!

Der Zoobesuch. Gehen ein Mann und seine Frau gemeinsam in den Zoo. Sie sind schon einige Jahre verheiratet. Vor dem Gorillakäfig sagt der Man: „Schatz, mach das Männchen da drüben doch mal ein bisschen scharf!“ Die Frau stellt sich vor das große Gitter, leckt sich dabei aufreizend die Lippen worauf der Gorilla wahnsinnig brüllt. Daraufhin hebt sich die Frau den Rock hoch und der starke Gorilla trommelt sich auf die Brust. Und zuletzt zeigt sie dem großen Gorilla noch ihre nackte Brust, worauf der Gorilla nur noch mit seinem Kopf ständig gegen das Gitter knallt. Daraufhin nimmt der Mann seine Frau, öffnet die Käfigtür und wirft sie in den Käfig rein und schreit hinterher: „So mein Schatz, und jetzt erklär dem Gorilla mal, dass Du Migräne hast.“

Extrem aufgeregt kommt ein kleiner Junge zu seiner Mutter und meint: „Du, Mama, weißt Du was, ich habe gerade eben den Papa mit unserer Nachbarin gesehen. Als erstes hast sie Papa geküsst, danach hat er dann sie geküsst und danach ist sie ihm dann an die Hose gegangen.“ Das Kind wird von der Mutter unterbrochen und sie sagt: „Kannst Du das bitte heute Abend dann auf Papas Geburtstagsfeier sagen, ok?“ Nun idz es abends, und es sind alle Gäste da, als der Kleine plötzlich loslegt: „Du, Papa, ich habe dich erst heute Nachmittag mit der Nachbarin gesehen! Zuerst hat sie Dich geküsst, danach hast Du sie geküsst und dann ist sie die an die Hose gegangen und ähm, sag mal Mama, wie heißt denn komische Ding, das du immer in den Mund nimmst, wenn Onkel Erwin kommt?“

In einem kleinen Dorf in Afrika, dort lebt ein Missionar als einzigster Weißer. Eines Tages da kommt ein Eingeborener zu dem Missionar und fragt ihn: „Wie kann es denn sein, daß meine Ehefrau eben gerade ein Kind bekommen hat, das einfach nicht so schwarz ist wie ich es bin, sondern ganz weiß?“ Da schaut ihn der Missionar ganz lange an und überlegt angestrengt, wie er am besten die ganze Sache mit den all den Genen und den Mutationen usw. erklären kann, und daß so etwas schon einmal in hunderten von Jahren der Evolution vorkommen könne. Da fällt sein Blick plötzlich auf die riesen große Schafherde die eben gerade an seiner kleinen Hütte vorbeizieht. „Schau Dir diese Schafe an“ sagt er, „all diese Schafe sind weiß, nur dort ganz hinten sehe ich ein kleines schwarzes Schaf, das ist das einzige schwarze in der gesamten Herde.“ „ja, ja, ist schon gut.“, unterbricht ihn schnell darauf der Eingeborene, „Ok, alles klar. Ich werde nichts mehr sagen, aber Du verrätst mich auch nicht!“

Treffen sich zwei Freundinnen. Da sagt die eine zu der anderen: „Stell Dir mal vor. Als ich gestern ein bisschen früher von der Arbeit nach Hause kam, sehe ich meinen Mann in der Küche stehen und erwische ihn, wie er sich dort einen runter holt.“ Da fragt die andere: „Echt? Und was hast Du dann gemacht?“ Antwortet die erste: „Naja, ich hab das Ding so schnell wie möglich in den Mund gesteckt.“ „Wieso denn das?“ fragt die andere. „Naja, ich kann doch viel besser den Mund ausspülen, als eben die ganze Küche zu wischen!“

Als Geburtstagsgeschenk sucht eine Frau ein kleines Haustier für ihren Mann. Da geht sie in eine Tierhandlung, doch da gibt es nur extrem teure Tiere. Daraufhin fragt sie den Verkäufer: „Sagen sie mal, haben sie denn nichts billiges hier?“ Daraufhin antwortet der Verkäufer: „Doch, wir haben hier einen Frosch und der kostet nur 25 Euro.“ Die Frau erwiedert: „Wie bitte? 25 Euro für so einen Frosch, ist das nicht ein bisschen überteuert?“ Der Verkäufer meint daraufhin: „Aber gnädige Frau, das ist ein ganz besonderer Frosch. Dieser Frosch hier kann blasen!“ Jetzt ist die Frau ganz begeistert und überlegt sich: „Also, wenn das wirklich dieser Frosch macht, dann muss ich nicht ständig ran, wenn mein Mann mal wieder Lust hat.“ Daraufhin kauft sie den Frosch. Als der Mann abends zu Hause ist, packt er sein tolles Geschenk aus und ist doch etwas erstaunt: „Schatz, ein Frosch? Was soll ich denn bitte mit einem Frosch?“ „Ach Schatz, das ist doch kein gewöhnlicher Frosch. Dieser Frosch hier kann dir einen blasen.“ Daraufhin gähnt der Mann und verschwindet ganz scheinheilig mit dem Frosch in seinem Bett. Mitten in der Nacht, als die Frau noch schläft, wacht sie von so komischen leisen Geräuschen aus der Küche auf. Daraufhin steht sie auf und sieht wie ihr Mann zusammen mit diesem Frosch über einem dicken Kochbuch sitzt. Sie fragt „Schatz, was soll denn nun das? Wieso sitzt Du eigentlich nachts mit diesem Frosch in der Küche hier und schaust Dir Rezepte an?“ Der Mann antwortet: „Weisst Du Schatz, wenn dieser kleine Frosch jetzt auch noch gut kochen kann, dann fliegst Du defintiv raus!“

Karlchen, 16 Jahre alt, hat sich mit seiner neuen Freundin in sein Zimmer eingeschlossen. Nach ca. einer Stunde klopft besorgt die Mutter von Karlchen an die Tür: „Karl, Karl, was macht ihr denn da drinnen?“ Ruft Karlchen zurück: „Mus!“ -„Mus?“ fragt seine Mutter vollkommen erstaunt zurück. „Was denn für Mus?“ – „Orgasmus!“

Zwei schwule Radfahrer werden von einem Taxifahrer angefahren. Sagt der eine Schwule zum anderen:“ Dieter, geh und hol die Polizei!“
Sagt der Taxifahrer: „Ich gebe Euch 100 Euro wenn Ihr nicht zur Polizei geht!“
Da wiederholt der Schwule ohne den Taxifahrer zu beachten: „Dieter, geh und hol die Polizei!“
Sagt der Taxifahrer: „Ich gebe Euch 1000 Euro wenn Ihr nicht zur Polizei geht!“
Der Schwule beachtet den Taxifahrer immer noch nicht und sagt: „Dieter, geh und hol die Polizei!“
Dem Taxifahrer wird es zu blöd und er sagt: „Ach, leckt mich doch am Arsch!!“
Darauf der Schwule: „Dieda bleib hier, er will verhandeln!“

Kommt ein Sohnemann ganz aufgeregt zurück nach Hause und sagt: „Papa, Papa, heute ist es tatsächlich passiert!“ Da erwidert der Vater: „Was ist denn passiert?“ „Na, ich hatte soeben das erste Mal in meinem Leben Geschlechtsverkehr!“ „Na,schön mein Sohn, dann komm, setz dich doch mal hierher und erzähl mir mal davon!“ „Nein Papa, ich kann doch jetzt noch nicht sitzen!“

Es Fahren zwei befreundete Ehepaare für 2 Wochen gemeinsam in einen FKK- Urlaub. Am 2. Tag schlendert eine der Frauen gemütlich am Strand entlang, als sie ganz plötzlich den Mann ihrer besten Freundin tatsächlich vor sich liegen sieht. Dieser Mann liegt auf seinem Rücken und schläft. Er legte sich eine Zeitung über sein Gesicht. Der Frau viel pöltzlich auf, dass der gute Mann eine Errektion hat. Der Frau ist das doch sehr peinlich und sie möchte ihren Bekannten nicht einfach so da leigen lasen,so da liegen lassen will, nimmt sie ihm die Zeitung vom Gesicht, deckt damit sein Glied ab. Dann geht sie weiter spazieren und trifft plötzlich nach einigen 100 Metern ihre Freundin. Sie sagt zu ihr: „Du, Erika. Weißt Du was, da hinten liegt Dein Mann. Lauf doch schnell mal dahih, es steht was interessantes fuer dich in der Zeitung!“

Ein Ehefrau beschwert sich bei ihrer Freundin, da mit ihrem Ehemann im Liebesleben einfach nix mehr los ist. Er scheint einfach kein Interesse mehr an ihr zu haben. Die Freundin der Frau hat da wohl ein Wundermittelchen, welches sie der dermassen frustrierten Ehefrau gleich mitgibt. Nach nur einer Woche erzählt die Ehefrau ihrer Freundin ganz begeistert: „Du, es war wirklich phantastisch! Nach nicht mal 10 Minuten, als ich ihm das weisse Pulver unter sein Essen gemischt habe, da hat er mich plötzlich ganz leidenschaftlich geküsst, mir meine Kleider schnell vom Leib gerissen und gleich noch auf unseren Tisch von hinten genommen!“ „Echt? Ja, aber das ist doch wirklich wunderbar!“ „Ja eigentlich schon, doch in diesem tollen Restaurant können wir uns leider jetzt nicht mehr sehen lassen!“

Sagt das Ohrenschmalz: „Jeden Morgen kommt so ein Wattestäbchen
und stochert in meinem Revier rum, aber ich verstecke mich
immer gleich hinter dem Trommelfell, da erwischt es mich nicht.“
Sagt der Karies: „Bei mir kommt jeden Tag ein paar Mal so
’ne doofe Bürste vorbei, aber ich verstecke mich immer gleich
hinter dem Weisheitszahn, da passiert mir auch nichts.“
Sagt das Scheidenpilzchen: „Und bei mir kommt jeden Abend so
ein Glatzkopf vorbei, weiss nicht ob er rein oder raus soll
und am Schluss kotzt er mir auch noch die Bude voll…“
Sagt die Karies: „Hey, den kenne ich auch…“

Ein Mann kommt mit einem Schaf unter dem Arm ins eheliche Schlafzimmer und sagt: „Liebling, das ist die geile Sau, mit der ich immer Sex habe, wenn du mal wieder nicht willst.“
Seine Frau darauf: „Du Idiot, das ist ein Schaf unter deinem Arm!“
Er: „Wer redet denn mit dir?“

Sagt eine Mutter zu einer andere: „Also, meine Tochter muß doch jeden Abend gegen 10 Uhr ins Bett!“ „Und? Hält sie das auch ein?“ Fragt die andere Mutter. Darauf antwortet die eine: „Die Zeit normal schon. Nur die Adresse leider nicht!“

Kategorien
Schlagwörter

Top 100 Witze

  • - Im Folgenden findest du Witze zum Anhören. Einfach nebenbei laufen lassen und lachen bis zum Umwinken.
  • - „Klopf, klopf“ „Wer ist da?“ - „Die Liebe deines Lebens.“ „Lüg nicht, Bier kann nicht sprechen.“
  • - Ich habe Rückenschmerzen. Mir sind scheinbar zu viele Menschen den Buckel hinuntergerutscht. 
  • - Wenn jeder an sich denkt, ist an alle gedacht. 
  • - Hab ich's gesagt oder hab ich's gesagt?
  • - Ich ignorier dich nicht, ich sehe nur keinen Grund mit dir zu reden!
  • - Klar führe ich Selbstgespräche. Hin und wieder brauche auch ich einen Expertenrat.
  • - Hier kann jeder machen was ich will!
  • - Ich brauche die Welt nicht. Die Welt braucht mich!
  • - Bei jeder Streitfrage gibt es zwei Standpunkte: Meinen und den Falschen.
  • - Ich streite nie. Ich erkläre nur warum ich Recht habe. 
  • - Ich bin nicht arrogant, ich rede nur nicht mit jedem.
  • - Ich habe einen sehr einfachen Geschmack. Ich gebe mich immer mit dem Besten zufrieden.
  • - Wenn ich du wäre, wäre ich doch lieber ich. 
  • - Ich wäre lieber reich als sexy, aber was soll man machen? 
  • - Ich bin die Eins, die euch Nullen vorsteht, damit ihr überhaupt was wert seid.
  • - Ich muss nicht schnell sein, wenn du wichtig bist warten die Leute auf dich!
  • - Mein Leben ist wie eine Party und du bist nicht eingeladen!
  • - Ich brauch dringend einen größeren Balkon, damit ich besser zum Volk sprechen kann!
  • - Sprich in einen Sack und stell ihn vor meine Tür. 
  • - Jeder hat das Recht auf meine Meinung! 
  • - Ja, du bist ganz toll und jetzt geh mir aus dem Weg!
  • - Ich würde meine Fehler ja zugeben, wenn ich welche hätte.
  • - Sag zuerst: "Bitte, bitte, großer Gebieter!"
  • - Schön, dass es mich gibt!
  • - Manchmal lächle ich, denn du bist lächerlich.
  • - Mich findest du im Wörterbuch unter "perfekt".
  • - Ist es so heiß hier drin, oder bin ich das?
  • - Meine Eltern sind doch keine Terroristen, nur weil ich bombe bin!
  • - Einen Löwen interessiert es nicht, was die Schafe von ihm denken. 
  • - Jedes Orchester braucht einen Dirigenten.
  • - Ich bin nicht perfekt, aber so nahe dran, dass es mir selber Angst macht. 
  • - Ihr könnt die schönsten unter der Sonne sein, jedoch erst nach mir!
  • - Hat einer die Null gewählt, dass du dich meldest?
  • - Diese Ausstrahlung, dieses Lächeln, diese Intelligenz, dieses schöne Gesicht, und erst noch die wunderschönen Augen...
  • - Hörst du nur was ich sage, oder verstehst du auch was ich meine?
  • - Aber, genug von mir, wie geht es dir?
  • - Viele Mütter machen hübsche Kinder, aber meine musste mal wieder übertreiben.
  • - Das liegt außerhalb meines subjektiven Relevanzkorridors! 
  • - Eigentlich wollte ich dir was Schlaues, Schönes, Prickelndes, Erotisches, Heißes und Geiles schicken. Aber leider pass ich nicht aufs Display.
  • - Früher war ich eingebildet, aber jetzt weiß ich, dass ich schön bin.
  • - Dein Neid ist meine Anerkennung, dein Hass ist mein Sieg!
  • - Mir ist langweilig. Man bringe mir den Hofnarren!
  • - Ich soll dich vom Niveau grüßen, ihr seht euch ja nicht so oft. 
  • - Als Gottheit hat man es nicht leicht.
  • - Wenn ich dir jetzt Recht gebe, liegen wir beide falsch.
  • - Abraham Lincoln (1809-1865) 
  • - Ihr denkt ich bin arrogant? Stimmt nicht, ich bin nur 1000 mal besser als ihr! 
  • - Ich bin so cool, dass es hinter mir schneit!
  • - Kopf hoch Prinzessin, sonst fällt noch dein Krönchen runter!
  • - Wenn ich an einem Eis lecke, dann stöhnt die Waffel.
  • - Rede ruhig weiter, bis dir etwas einfällt!
  • - Sag es der Hand, das Ohr will es nicht hören!
  • - Ich war Atheist, bevor ich erkannte, dass ich Gott bin.
  • - Es gibt mich, weil Gott einen Blick für Schönheit hat und dich, weil er einen Sinn für Humor hat. 
  • - Gott hat die einfachen Menschen offenbar geliebt, denn er hat so viele von ihnen gemacht.
  • - Ich bin wie ein Stern, schön anzusehen aber unerreichbar!
  • - Google ist definitiv weiblich. Sie lässt dich nicht ausreden, ohne bereits etwas anderes vorzuschlagen.
  • - Wenn man seinen Kopf gegen eine Wand schlägt, verbraucht man 150 Kalorien pro Stunde. 
  • - Ein Formel 1 Wagen erzeugt soviel Abtrieb, dass er theoretisch kopfüber an einer Decke fahren könnte. 
  • - Männer fallen häufiger aus dem Bett als Frauen.
  • - Nach 17 Stunden Schlafentzug reagiert der Körper wie bei einem Blutalkoholspiegel von 0,5 Promille.
  • - Nach oben schlafen. Das könnte ich gut. Aber mein Chef mag's nicht, wenn ich mit Bettzeug im Büro aufkreuze.
  • - Wohin fliegt ein schwuler Adler? Zu seinem Horst. 
  • - (wer soll das durchhalten??)
  • - Die Kreditkartennummer von Homer Simpsons ist 5784 3653 4341 0709.
  • - Nutella hat Lichtschutzfaktor 5 bis unendlich, je nach Auftragsstärke. 
  • - Was sagt ein Gen, wenn es ein anderes trifft? Halogen! 
  • - Nur weil du in den Zug gekotzt hast, bist du noch nicht bahnbrechend. 
  • - Das Leben ist wie ein Teller Suppe. Nur wenn du heiß bist, wird geblasen.
  • - Wenn man einen Goldfisch im dunkeln hält, wird er weiß. 
  • - Wusstest du, dass es Ziegen gibt, die keinen Bock haben? 
  • - Was sagt ein großer Stift zum kleinen Stift? Wachsmalstift!
  • - Schlimmer als ein Elefant im Porzellanladen, ist ein Igel in der Kondomfabrik.
  • - Wenn ein Schäfer seine Schafe verhaut, ist er dann ein Mähdrescher? 
  • - Für ein sehr schweres und dichtes Objekt würde es über eine Stunde dauern um auf den tiefsten Punkt des Ozeans zu sinken.
  • - Apfelstrudel sind sogar für Nichtschwimmer ungefährlich!
  • - Die Zahl 4 gilt in Japan als Unglückszahl. Deswegen hat Nokia noch nie eine Handy-Reihe auf den Markt gebracht, die mit 4 beginnt.
  • - Die Federn einer Taube sind schwerer als ihre Knochen.
  • - Vitamine sind gesund. Kalorien schmecken besser!
  • - Wenn Chuck Norris teilt, bleibt kein Rest.
  • - Chuck Norris schläft mit einem Kopfkissen unter seiner Waffe.
  • - Chuck Norris kann in runden Räumen in die Ecken kacken.
  • - Chuck Norris fährt seinen Diesel seit über 10 Jahren mit Eigen-Urin. Das ist billiger, antriebsstärker und fast CO2 frei.
  • - Chuck Norris hat sich aus dem Bauch seiner Mutter durch einen Roundhouse Kick befreit. Kurz darauf wuchs im ein Bart.
  • - Wenn Chuck Norris angeschossen wird, blutet nicht er, sondern die Kugel.
  • - Es gibt feindliche Aliens. Sie warten nur bis Chuck Norris gestorben ist, damit sie angreifen können.
  • - Das Universum dehnt sich stetig aus, weil alles und jeder versucht, vor Chuck Norris zu fliehen.
  • - Chuck Norris hat mehr Kreditkarten als Max Mustermann.
  • - Peter Zwegat hat Schulden bei Chuck Norris.
  • - Wenn Chuck Norris in den Himmel schaut, fangen die Wolken an zu schwitzen, manche nennen es auch Regen.
  • - Chuck Norris kann gleichzeitig einatmen und schreien.
  • - Chuck Norris hat die Schlümpfe blau geprügelt.
  • - Chuck Norris hat einen BigMac bei Burger King bestellt und ihn bekommen.
  • - Chuck Norris ist so heiß, er brennt CDs mit seinem Atem.
  • - Chuck Norris spaltete das Universum mit einem Roundhouse-Kick.
  • - Chuck Norris ist eigentlich schon vor 10 Jahren gestorben. Der Tod traut sich bloß nicht ihm Bescheid zu sagen.
  • - Chuck Norris braucht keinen Dosenöffner. Er kaut sich einfach durch die Konserve.
  • - Chuck Norris war Kamikaze-Pilot -12 mal.
  • - Chuck Norris kennt den Vornamen von Sokrates.
  • - Chuck Norris hat unter seinem Bart keine Haut, sondern eine dritte Faust.

Eine Frau und ein Mann wurden in einen Autounfall verwickelt. Es war ein ziemlich schlimmer Unfall. Beide Autos waren total demoliert. Jedoch wurde, wie durch ein Wunder, keiner der beiden verletzt. Nachdem beide aus ihren Autos gekrabbelt waren, sagte der Mann: So ein Zufall… Sie sind eine Frau, ich bin ein Mann. Schauen Sie nur unsere Autos an… Beide total demoliert, aber wir beide sind unverletzt. Das ist ein Fingerzeig Gottes! Er will, daß wir von nun an zusammen sind und bis ans Ende unseres Lebens zusammen bleiben.“
Die Frau sah den Mann an, welcher nicht unattraktiv war und meinte: „Sie haben recht, daß muß ein Fingerzeig Gottes sein.“
Der Mann fuhr fort: „Ein weiteres Wunder mein ganzes Auto ist Schrott, aber sehen sie: Die Weinflasche auf dem Rücksitz ist unbeschadet!“
Anscheinend will Gott, daß wir auf unser Glück anstoßen!“
Er öffnete die Flasche und gab sie der Frau. Die Frau nickte zustimmend und leerte die halbe Flasche mit einem Schluck und gab sie dem Mann zurück. Der Mann nahm sie und steckte den Korken in die Flasche zurück.
Die Frau fragte ihn mit ondulierter Zunge: „Willst Du nicht auch trinken?“
Der Mann schüttelte den Kopf und meinte: „Nein, ich warte lieber erst mal, bis die Polizei hier war…“

Sagt ein Angestellter zu seinem Chef: „Ich habe doch gute Arbeit gemacht, oder? Und Sie sagten, wenn Sie mit mir zufrieden seien, bekäme ich eine Gehaltserhöhung?!“ „Stimmt“, antwortet der Chef, „aber wie könnte ich mit jemandem zufrieden sein, der mehr Geld möchte?“